Ein Denkmal

setzen Sie sich vielleicht nicht. Aber ein persönliches Buch, in dem Sie eine Hauptrolle spielen, das wäre doch schon mal was.



Lisa salzte nach. Und ich wunderte mich. Sie salzte nach, obwohl sie doch noch keinen Bissen probiert hatte. 

Wir hatten uns zum ersten Mal bei mir getroffen und ich hatte eine kleine Mahlzeit vorbereitet, um den erwarteten Hunger bekämpfen zu können. Obwohl das Gericht denkbar einfach war, hatte ich den Tisch mit einer Kerze und Servietten dekoriert. Dann trug ich die Schüsseln auf, Lisa nahm sich eine ordentliche Portion. Und salzte nach. 

Sicher konnte bei mir von Kochkünsten damals keine Rede sein. Meine Mutter hatte ziemlich schlecht gekocht. Von ihr habe ich mir jedenfalls nichts abgucken können, da hab ich von der dicken Frau aus der Fleischerei um die Ecke mehr gelernt. 

So beginnt ein Buch, das wir für einen Kunden entwickelt haben. Es gibt eine einfache Wahrheit: Wenn Sie an das glauben, was Sie tun, können Sie ein Ziel erreichen. Auf dem Weg dahin möchten wir Sie begleiten.

Zuhören, Fragen stellen,  Navigation einschalten, sicher ankommen: fertig ist das Buch.